Informationen zur richtigen Abfalltrennung




Die Recycling-Champions: Metallverpackungen


Die in der BLAUEN Tonne gesammelten Metallverpackungen bestehen überwiegend aus Weißblech oder Aluminium. Die Eigenschaften von Stahl (Weißblech) und Aluminium machen diese Materialien zu Recycling-Champions - sie können beliebig oft, ohne Qualitätsverluste, aufbereitet werden! Dafür müssen sie aber zuerst in der BLAUEN Tonne landen. WICHTIG: Verpackungen ausschließlich vollständig entleert in den Behälter einbringen!

 

Verpackungsschrott gilt als hochwertiger Rohstoff für die Weiterverarbeitung in der Stahlindustrie. Getrennt gesammelte Metallverpackungen kommen im ersten Schritt in eine Sortieranlage. Hier werden die Eisenverpackungen (z.B. Stahlblech-Verpackungen) entweder händisch oder mithilfe eines Magneten aus den restlichen Altmetallen herausgetrennt. Die Eisenmetalle werden im nächsten Schritt entweder zu Paketen verpresst oder mit anderen Schrottsorten und Roheisen zu Schredderschrott verdichtet und anschließend ins Schmelzwerk gebracht. Die nicht-magnetischen Aluminiumverpackungen werden nach der Sammlung in der Sortieranlage entweder händisch oder mit Wirbelstromabscheidern von den restlichen Altmetallen getrennt. Das Recycling von Aluminium verbraucht um 95 % weniger Energie als die Primärerzeugung von Aluminium aus dem Erz Bauxit. Die entstandenen Pressbarren dienen als Ausgangsstoff für die Weiterverarbeitung zu neuen Dosen oder Aluprofilen für den Bau. Mehr dazu unter https://rundgehts.at.

 

Das darf NICHT in die BLAUE Tonne:

  • Eisenschrott (Wäscheständer, Pfannen, Metallgitter, Schrauben etc.) gilt als Fehlwurf. Ab einem Fehlwurfanteil von 5% sind Zuzahlungen von den Kommunen an die Sammel– und Verwertungssysteme zu leisten! Bitte ins Altstoffsammelzentrum bringen.
  • Elektro– und Elektronikgeräte: Bitte ins Altstoffsammelzentrum bringen oder Zug um Zug im Handel zurückgeben.
  • Spraydosen mit Restinhalt: Bitte im Altstoffsammelzentrum abgeben, da Explosionsgefahr!
  • Lackdosen mit Restinhalt: Bitte ins Altstoffsammelzentrum bringen.
  • Menüschüsseln aus Metall mit Restinhalten (z.B. Fertiggerichte): Bitte in den Restmüll geben.
  • Metallähnliche Folien z.B. Chipssackerl oder Blisterverpackungen für Tabletten: gehören in die GELBE Tonne / den GELBEN Sack.
  • Kunststoffsäcke

 

Tipp: Mehrweggetränke aus der Region sind ökologisch die absoluten Spitzenreiter! Beim nächsten Bierkauf greif zur wiederbefüllbaren Mehrweg-Glasflasche statt zur Einweg-Glasflasche oder Aludose!

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage

unter www.awv-graz-umgebung.at

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch telefonisch!

Sie erreichen uns unter der Nummer Tel: +43 316 680040.

 

Die Abfallberaterinnen des Abfallwirtschaftsverbandes Graz-Umgebung